Deutsches Rotes Kreuz
KV Rendsburg-Eckernförde
Ortsverein Eckernförde e.V.

Kräuter- und Gewürzkunde

 

Hier findest du eine kleine Übersicht von "typischen" Kräutern sowie Gewürze. Deren Herkunft, Verwendung, eine Beschreibung und den Anbau und dessen Pflege. 

 

Übersicht der Kräuter

Übersicht der Gewürze

Kerbel

 Anbau / Pflege  Halbschatten, lockerer & feuchter Boden, benötigt wenig Nährstoffe als Schwachzehrer.
 Beschreibung  Die Pflanze wird 30-60 cm hoch. Der runde, zart gerillte, ästige Stängel trägt hellgrüne, gefiederte Blätter. Die unteren sind gestielt, die oberen sitzen auf den weißen Blattscheiden. Es gibt kraus- und glattblättrige Kulturformen. Das der Petersilie verwandte Doldengewächs schmeckt süß, mit einem Unterton von Fenchel oder Anis. Kerbel ist eines der ersten Frühlingskräuter.
 (An)Pflanzen
  • Ende März (bis September) direkt ins Freiland (
  • Reihenabstand: 2 cm
  • Aussaattiefe: Flache Mulde
  • Kerbel kann zwischen Salatpflanzen gesät werden, durch das Aroma schützt Kerbel die anderen Pflanzen vor Läusen, Ameisen und Schnecken.
 Verwendung
  • Quark
  • Salate
  • Rührei
  • Fisch
 Hinweis  Sollte nicht mitgekocht werden!

 ↑ Zur Kräuter-Übersicht ↑

Rosmarin

 Anbau / Pflege  Rosmarin mag es warm und sonnig. Humusreiche, sandige und wasserdurchlässige Böden sind sein Liebling. Der Samen bleibt 2 bis 3 Jahre keimfähig.
 (An)Pflanzen
  • Ab Mitte März kann Rosmarin in einem Gewächshaus oder unter einer Folie gesät werden.
  • Wenn die Kerntemperatur zwischen 18 und 22 Grad beträgt, keimen die Samen schon nach 2 bis 3 Wochen.
  • Aussaattiefe: 0,5cm
 Beschreibung  Der Strauch kann am Heimatstandort bis zu 2 m hoch werden. In nördlichen Breiten bleibt er meist kleiner. Dort ist er auch nicht ausreichend frosthart. Charakteristisch sind die nadelartigen, unterseits gräulich behaarten Blätter. Im Frühjahr blüht er mit blauen Blüten in Scheinquirlen. Rosmarin gilt als klassisches Grillgewürz und ist Bestandteil der Provence-Kräutermischung. Das Aroma erinnert an Tannen, Kiefern und Weihrauch. Gut dosiert verleiht es Gerichten einen erdigen Geschmack.
 Verwendung
  • italienische Gerichte
  • Schweinebraten
  • Lammkeule
  • Hackfleisch
 Hinweis  sparsam verwenden, macht fette Speisen bekömmlicher & muss mitgegart werden

 ↑ Zur Kräuter-Übersicht ↑

Thymian

 Anbau / Pflege  Im Garten benötigt Thymian trockene, durchlässige Erde und volle Sonne. Saatgut ist 2 Jahre keimfähig.
 (An)Pflanzen
  • Saatabstände sind 35x35cm,
  • ab März / April kann das Saatgut nur leicht in die Erde gedrückt werden.
  • Keimdauer sind 7 bis 14 Tage 
 Beschreibung  Der 30-40 cm hohe Halbstrauch hat stark verästelte und leicht verholzte Zweige. Die schmalen, festen Blätter sind am Rand etwas eingerollt und wirken daher nadelartig. Von Juni bis August bilden sich kleine, weißliche, rosa- oder lilafarbene Blüten.
 Verwendung
  • Fleisch
  • Eintopfgerichte
  • italienische Speisen
 Hinweis  Sparsam verwenden, macht fette Speisen bekömmlicher & muss mitgegart werden.

 ↑ Zur Kräuter-Übersicht ↑

Estragon

 Anbau / Pflege  Der Korbblüter gedeiht am besten an sonnigen, warmen Plätzen, wächst aber auch im Halbschatten noch gut. Als Mittelzehrer braucht er einen humus- und nährstoffreichen Boden, der ausreichend feucht sein sollte. Stauende Nässe verträgt er nicht.
 (An)Pflanzen
  • April / Mai
  • Abstand von 30 x 40 cm.
  • Hausgarten = ein bis zwei Pflanzen.
  • Saattiefe = Nur leicht andrücken, da Leichtkeimer
 Beschreibung  Die mehrjährige Staude wächst aufrecht bis 150 cm hoch und bildet Ausläufer. Die lanzettenförmigen, sehr schmalen Blätter an den buschig verzweigten Trieben sind frisch grün, meist ganzrandig und schwach behaart. Von Juni bis Oktober erscheinen die langen Blütenstände. Das delikate Küchenkraut ist sparsam zu verwenden, sein würziges, leicht beißendes und an Waldmeister erinnernder Geschmack kann andere Kräuter übertönen. Feine Nasen riechen den Hauch von Frische des Anis.
 Verwendung
  • Fisch
  • Salaten
  • Nudelspezialitäten
 Hinweis  erst beim Kochen entfaltet sich das volle Aroma

 ↑ Zur Kräuter-Übersicht ↑

Majoran

 Anbau / Pflege  Majoran hat die gleichen Ansprüche an den Standort wie Oregano. Es sollte möglichst sonnig, warm und trocken sein, der Boden gut wasserdurchlässig. Majoran bleibt 2 bis 3 Jahre keimfähig.
 (An)Pflanzen
  • Mitte März bis Ende Mai – auf dem Fensterbrett oder im Frühbeetkasten.
  • Sehr wärmebedürftig
  • Sollte eine Durchschnittstemperaturen über 15 Grad Celsius haben!
  • Die ideale Keimtemperatur liegt bei 18 bis 20 Grad Celsius.
  • Möglichst gleichmäßig und nicht zu dicht aussäen
  • Übersiebe die Samen nur dünn mit Sand,
  • Majoran ist ein Lichtkeimer
  • Samen in kleine Gruppen ( 3 bis 5 Plänzchen pro Topf )
  • Jungpflanzen in einem Abstand von 25 x 25 Zentimeter  nach Eisheiligen ins Beet.
  • Ab Mai kann Majoran auch direkt im Freiland aussät werden.
  • Der optimale Abstand zwischen den Reihen beträgt 15 Zentimeter.
 Beschreibung  In seiner Heimat wächst Majoran ausdauernd, während er in Regionen mit kalten Wintern meist einjährig gezogen wird. Er kann mit seinen dünnen, rötlich überlaufenen Stängeln bis 50 cm hoch werden. Die aromatischen Blätter sind eiförmig und gräulich behaart. Als kleine Ähren erscheinen die unscheinbaren weißen oder hellvioletten Blüten an den Zweigspitzen.
 Verwendung
  • Tomatensoße
  • Fleisch
  • Hülsenfrüchte
  • Salate
 Hinweis  Oregano ist wilder Majoran
 Majoran wird nur getrocknet mitgekocht.
 Majoran ist das Hauptgewürz in Italien

 ↑ Zur Kräuter-Übersicht ↑

Petersilie

 Anbau / Pflege  Der Standort kann sonnig bis halbschattig sein. Für einen guten Ertrag ist ein nährstoffreicher, tiefgründiger und ausreichend feuchter Boden wichtig.
 (An)Pflanzen
  • Mitte März / besser ab April direkt ins Freiland
  • 1 bis 2 cm Tief
  • Reihenabstand 20 bis 30cm
  • Keimdauer von drei bis vier Wochen
  • Boden gleichmäßig mit Wasser versorgen
  • Wichtig: Unkrautfrei halten
  • Vlies oder Lochfolie für die Feuchtigkeit der Erde ist optimal
 Beschreibung  Petersilie ist zweijährig, bildet also im ersten Jahr Wurzeln und im Sommer darauf einen bis 60 cm hohen Blütenstängel mit gelblich grünen Blütendolden. Sobald die Samen heranreifen, wachsen kaum noch Blätter nach. Seine Bekanntheit und Beliebtheit ist unerreicht, denn Petersilie ist das Würzkraut schlechthin. Dank seinem eher neutralen Aroma kann es praktisch für alle pikanten Gerichte verwendet werden.
 Verwendung
  • Eiergerichte
  • Kartoffeln
  • Fisch
  • Geflügel
 Hinweis  Sollte nicht mitgekocht werden & besonders geeignet zum Garnieren

 ↑ Zur Kräuter-Übersicht ↑

Dill

 Anbau / Pflege  Dill braucht es sonnig und warm, wegen seiner zarten Erscheinung sollte er vor Wind geschützt stehen. An solch einem Platz entfaltet er auch sein herrliches Aroma am besten. Der Schwachzehrer begnügt sich mit nährstoffarmen Böden, die gut feucht, aber nicht durchnässt sind.
 (An)Pflanzen
  • Ab April direkt ins Beet
  • Reihenabstand von 25cm
  • Nachttemperatur über sieben Grad ist optimale Einpflanzzeit
  • Keimdauer ist zwei bis drei Wochen
  • Aussaattiefe = 0,5cm
 Beschreibung  Der einjährige Dill wird im Aussehen leicht mit Fenchel verwechselt. Er kann bis 1 m hoch werden, wobei die Stängel hohl und mit zart gefiederten Blättern versehen sind. Im Hochsommer erscheinen zahlreiche kleine, gelbliche Blüten in großen Dolden. Das feingefierte Sommerkraut schmeckt bitter-süß und ist sehr würzig.
 Verwendung
  • Gurken
  • Tomaten
  • Fisch
  • Quark
  • Remoulade
  • Kräuterbutter
 Hinweis  Dilltee hilft bei Blähungen und Magenschmerzen

 ↑ Zur Kräuter-Übersicht ↑

Liebstöckel

 Anbau / Pflege  Liebstöckel wächst in der Sonne wie im Halbschatten, braucht aber ausreichend Platz. Wichtig ist ein tiefgründiger, nährstoffreicher Boden, der ausreichend feucht sein muss. Staunässe verträgt die Pflanze aber nicht.
 (An)Pflanzen
  • Optimal: Ende März ins Gewächshaus oder Anzuchtkasten
  • Immer Sommer können die Jungpflanzen ins Beet
  • Reihenabstand ca. 50cm
  • Saattiefe : 0,5cm
 Beschreibung  Die ausdauernde Staude mit dem kräftigen, reich verzweigten Wurzelstock kann bis 2 m in die Höhe wachsen. Sie bildet kantige, hohle Stängel, die sich im oberen Bereich verzweigen. Die gefiederten Blätter sind sehr groß. Liebstöckel ist auch unter dem Namen Maggikraut bekannt. Der süßlich-bittere Geschmack der Blätter ist ideal zum Würzen von Salatsaucen oder Suppen.
 Verwendung
  • Braten
  • Gemüse
  • Suppen
  • Brühen
 Hinweis  Sparsam verwenden

 ↑ Zur Kräuter-Übersicht ↑

Basilikum

 Anbau / Pflege  Basilikum braucht zur Entfaltung seines vollen Aromas einen sonnigen, warmen Platz sowie einen humusreichen, gut wasserdurchlässigen Boden.
 (An)Pflanzen
  • Ende April direkt ins warmes, sonniges Gartenbeet
  • humus- und nährstoffreiche, gleichmäßige feuchte Erde
 Beschreibung  Die einjährige, reich verzweigte Pflanze wird je nach Standort und Klima bis 50 cm hoch. Sie bildet kantige Stängel, an denen dicht die duftenden, länglich ovalen Blätter sitzen. Die Blattfarbe kann hell- bis dunkelgrün sein, je nach Sorte und Standort. Diese sind reich an ätherischem Öl. Wenn man sie nicht laufend erntet, erschlaffen sie.
 Verwendung
  • Gemüse
  • Tomaten
  • Hackfleisch
  • Fleischgerichte
 Hinweis  Appetitanregende und verdauungsfördernde Wirkung, appetitanregende und verdauungsfördernde Wirkung verliert beim Trocknen viel Aroma

 ↑ Zur Kräuter-Übersicht ↑

Salbei

 Anbau / Pflege  Die mediterrane Pflanze liebt es sonnig und warm. Der Boden sollte trocken und gut durchlässig sein. Saatgut ist 1-2 Jahre keimfähig.
 (An)Pflanzen
  • Echte Salbei (Salvia officinalis) wird im April ins Frühbett
  • oder im Mai ins Freiland ausgesät.
  • Saatreihe: 30 bis 40 Zentimeter Abstand.
 Beschreibung  Der immergrüne, leicht verholzende Halbstrauch kann bis 60 cm hoch werden. Charakteristisch sind die länglichen, graugrünen, samtigen Blätter mit dem intensiven Geruch. Im Sommer thronen darüber violettblaue Lippenblüten in dichten Scheinähren. Die Blätter sind samtig weich behaart. Die Blätter des Salbeis schmecken intensiv, bei starkem Sonnenschein verströmen sie einen balsamartigen Duft. Gekocht entfaltet Salbei ein herbes, leicht bitteres Aroma.
 Verwendung
  • Fleisch
  • Fisch
  • Eierspeisen
 Hinweis  

 ↑ Zur Kräuter-Übersicht ↑

Schnittlauch

 Anbau / Pflege  Sie lieben es sonnig bis halbschattig und brauchen nährstoffreichen, kalkhaltigen Boden. Der Samen bleibt nur ein Jahr keimfähig. Feinröhrige Sorten sind zarter und milder, grobröhrige ertragreicher und leichter zu treiben.
 (An)Pflanzen  
 Beschreibung  
 Verwendung
  • salzige Gerichte
  • klare Suppen
 Hinweis  

 ↑ Zur Kräuter-Übersicht ↑

Bohnenkraut

 Anbau / Pflege  Das Winter-Bohnenkraut stellt wenig Ansprüche und gedeiht am besten auf leichten, kalkhaltigen Böden in warmer, sonniger Lage. Im Freien überwinternde Pflanzen sollten in unseren Breiten vor zu starkem Frost geschützt werden.
 (An)Pflanzen  
 Beschreibung  Der etwa 40 cm hohe, winterharte Halbstrauch trägt lineal-lanzettliche, schmale, graugrüne Blätter. Zahlreiche kleine Öldrüsen sind wie Pünktchen darauf sichtbar. Die winzigen lavendelrosa bis purpurfarbenen Blüten erscheinen von Juli bis September. Sie stehen in aufrechten, dichten Ähren und ziehen besonders Bienen an.
 Verwendung
  • Bohnengerichte
  • Gemüsesuppen
  • Salate
 Hinweis  Kann reichlich verwendet werden.
 Gilt als magenstärkend und krampflösend
 Aroma wird erst beim Kochen freigesetzt

 ↑ Zur Gewürz-Übersicht ↑

Paprika

 Pflanzenteil(e)  Früchte
 Verwendung
  • Suppen
  • Soßen
  • Fleisch
  • Fisch
 Hinweis
  • Delikatess-Paprika ist mild & feurig rot
  • Edelsüß-Paprika ist mild, würzig, dunkelrot
  • Rosen-Paprika ist scharf, tief dunkelrot

 ↑ Zur Gewürz-Übersicht ↑

Wacholderbeeren

 Pflanzenteil(e)  Früchte
 Verwendung
  • Fleisch
  • Fisch
 Hinweis  alte Heil- und Zauberpflanze. Galt als Spender für Leben und Gesundheit

 ↑ Zur Gewürz-Übersicht ↑

Zimt

 Pflanzenteil(e)  Rinde
 Verwendung
  • Gebäck
  • Süßspeisen
 Hinweis
  • Ceylonzimt: beiderseits eingerollt, enthält wenig Cumarin
  • Casia-Zimt (China-Zimt) enthält viel Cumarin

 ↑ Zur Gewürz-Übersicht ↑

Nelken

 Pflanzenteil(e)  Blüten
 Verwendung
  • Gebäck
  • Süßspeisen
  • Gemüse
  • Wild
 Hinweis  Nelken müssen beim Anritzen ölig sein, bzw. im Wasser senkrecht schwimmen. Wenn das der Fall ist, ist die frische Garantiert.

 ↑ Zur Gewürz-Übersicht ↑

Ingwer

 Pflanzenteil(e)  Wurzel
 Verwendung
  • Gebäck
  • Süßspeisen
  • Süßwaren
 Hinweis
  • schwarzer Ingwer ist ungeschält und würzig
  • weißer Ingwer ist geschält (oft gebleicht) und milder

 ↑ Zur Gewürz-Übersicht ↑

Lorbeer

 Pflanzenteil(e)  Blätter
 Verwendung
  • Suppen
  • Fisch
  • Sülzen
 Hinweis  /

 ↑ Zur Gewürz-Übersicht ↑

Safran

 Pflanzenteil(e)  Blüten
 Verwendung
  • Farbstoff für Teigwaren
 Hinweis  Beste Qualität erhält man beim französischen Safran

 ↑ Zur Gewürz-Übersicht ↑

Muskat

 Pflanzenteil(e)  Samen
 Verwendung
  • Suppen
  • Soßen
  • Gemüse
 Hinweis  echte Banda-Nuss: beste Sorte

 ↑ Zur Gewürz-Übersicht ↑

Kümmel

 Pflanzenteil(e)  Früchte
 Verwendung
  • Gemüse
 Hinweis  verdauungsfördernde Wirkung

 ↑ Zur Gewürz-Übersicht ↑

Pfeffer

 Pflanzenteil(e)  Früchte
 Verwendung
  • Suppen
  • Soßen
  • Gemüse
 Hinweis
  • Schwarzer Pfeffer: grün, unreife und ungeschälte Früchteschärfe
  • weißer Pfeffer: rote, reite und geschälte Früchte , leicht mild

 ↑ Zur Gewürz-Übersicht ↑

Cayennepfeffer

 Pflanzenteil(e)  Früchte
 Verwendung
  • Rindfleisch
  • Fischsuppen
  • Salate
 Hinweis  Cayennepfeffer ist kein echter Pfeffer, es sind gemahlene Chilischoten

 ↑ Zur Gewürz-Übersicht ↑

Anis

 Pflanzenteil(e)  Früchte
 Verwendung
  • Gebäck
  • Süßspeisen
 Hinweis  Wirkt verdauungsfördernd

 ↑ Zur Gewürz-Übersicht ↑

Kardamom

 Pflanzenteil(e)  Früchte
 Verwendung
  • Gebäck
 Hinweis
  • ist ca. seit dem 12. Jahrhundert bekannt

 ↑ Zur Gewürz-Übersicht ↑

Vanille

 Pflanzenteil(e)  Früchte
 Verwendung
  • Gebäck
  • Süßwaren
  • Eis
 Hinweis
  • Bourbonvanille: beste Sorte, braunschwarz, weiche biegsame Schoten
  • Vanillezucker: chemisch hergestellt
  • Vanillezucker: Zucker mit Vanillepulver

 ↑ Zur Gewürz-Übersicht ↑

Piment

 Pflanzenteil(e)  Samen
 Verwendung
  • Fleisch
  • Fisch
 Hinweis  Auch Nelkenpfeffer genannt, milder als Pfeffer, ganz und gemahlen im Handel

 ↑ Zur Gewürz-Übersicht ↑

Senf

 Pflanzenteil(e)  Samen
 Verwendung
  • Soßen
  • Salate
  • Einlegegewürze
 Hinweis
  • Gebräuchlich ist es als Senfkörner (ganze Samen)
  • Senfpulver (gemahlene Samen)
  • und vor allem zu einer Würzpaste verarbeitet als Tafelsenf o. Mostrich

 ↑ Zur Gewürz-Übersicht ↑

Kapern

 Pflanzenteil(e)  Blüten
 Verwendung
  • Salat
  • Soßen
  • Gemüse
 Hinweis
  • echte Kapern: fünf Kelch- und Blütenblätter,
  • sonst Knospen von Kapuzinerkresse,
  • Sumpfdotterblume oder Besenginster

 ↑ Zur Gewürz-Übersicht ↑

Knoblauch

 Pflanzenteil(e)  Zwiebeln
 Verwendung
  • Fleisch
  • Gemüse
  • Salat
 Hinweis
  • Knoblauch reizt die Schleimhäute
  • Verdauungssäfte werden verstärkt ausgeschüttet
  • stärkere Durchblutung
  • größere Mengen führen bei Kindern zu Erbrechen & Durchfall

 ↑ Zur Gewürz-Übersicht ↑

Zwiebel

 Pflanzenteil(e)  Frucht
 Verwendung
  • Fleisch
  • Fisch
  • Gemüse
 Hinweis  Erst nach dem Anschneiden werden scharfe, reizwirkende Stoffe gebildet

 ↑ Zur Gewürz-Übersicht ↑

San-Anforderung

Sie benötigen einen Sanitätsdienst?

Dann einfach das Formular ausfüllen

Ansprechpartner

Foto: Jan Meese

Herr
Jan Meese

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

komm. Bereitschaftsleiter
Eckernförde

Nächste Termine

28 Sep
JRK
Datum 28.09.2022 | 17:00 - 19:00
26 Okt
JRK
26.10.2022 | 17:00 - 19:00
9 Nov
JRK
09.11.2022 | 17:00 - 19:00
23 Nov
JRK
23.11.2022 | 17:00 - 19:00
7 Dez
JRK
07.12.2022 | 17:00 - 19:00
21 Dez
JRK
21.12.2022 | 17:00 - 19:00

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.