Deutsches Rotes Kreuz
KV Rendsburg-Eckernförde
Ortsverein Eckernförde e.V.

Der Vertrag - Sanitätswachdienst
1) Kontakt

zwischen dem

Deutschen Roten Kreuz Ortsverein Eckernförde e.V.
Gasstraße 8, 24350 Eckernförde
vertreten durch Jan Meese, Bereitschaftsleiterim Nachfolgenden „DRK” genannt

1.1. ) VA-Empfänger

im Nachfolgenden „AG” genannt. 

Das "DRK" und der "AG" treffen nachfolgende vertragliche Vereinbarung über die Durchführung eines Sanitätswachdienstes, für folgende Veranstaltung:

1.2. ) Veranstaltung
2) Bedingungen

Dabei stellt das DRK folgende Konditionen

2.1. ) DRK

Dem AG wird folgende Konditionen empfohlen

2.2. ) AG
4) Vertragsbuchung

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Versorgungskonzept des Landes Schleswig-Holstein zur Bewältigung der Corona-Krise sieht neben den akut-versorgenden Cluster-Krankenhäuser auch sog. Entlastungskrankenhäuser vor. Diese finden sich teilweise bereits innerhalb der Cluster-Strukturen.

Zusätzlich gibt es ein landesweites Entlastungkrankenhaus mit einer Gesamtkapazität von 170 Betten:

VAMED Ostseeklinik Damp GmbH
Ansprechpartner: Herr Kreische
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
04352/ xx-xxxx

Darüber hinaus hat das Ministerium heute zunächst 11 Reha-Einrichtungen als Entlastungskrankenhäuser nach § 22 Krankenhausentlastungsgesetz bestimmt mit einer Kapazität von derzeit insgesamt 321 Betten. Eine Übersicht dieser Kliniken finden Sie in der Anlage. In Absprache mit der aufnehmenden Einrichtung können auch andere Indikationen belegt werden als die in der Liste jeweils benannten. Voraussichtlich werden in Kürze weitere Reha-Einrichtung zu Entlastungskrankenhäuser bestimmt.

Abverlegungen in die Entlastungskrankenhäuser erfolgen zur akut-stationären Weiterbehandlung. Zusätzlich können in die Reha-Einrichtungen selbstverständlich nach wie vor Patienten zur AHB verlegt werden.

Nach dem aktuellen Versorgungskonzept sollen in diese Entlastungskrankenhäuser keine COVID-19 Patienten verlegt werden. Ein negatives Testergebnis ist allerdings nicht Voraussetzung für eine Verlegung.

Ich weise darauf hin, dass mit dem Krankenhausentlastungsgesetz auch Reha-Einrichtungen Leistungen der Kurzzeitpflege erbringen dürfen ( § 149 SGB XI neu). Hierfür ist keine gesonderte Ausweisung durch das Ministerium notwendig. Aber auch in die Kurzzeitpflege von Reha-Einrichtungen der beigefügten Liste können keine COVID-19 Patienten verlegt werden. Derzeit muss eine entsprechende Abverlegung noch bilateral zwischen Krankenhaus und aufnehmender Einrichtung geklärt werden.

Mit freundlichen Grüßen
Silke Seemann

Sehr geehrte und liebe Kreisbereitschaftsleitungen,

 

gerne möchte ich Euch Informationen zu der Aufgabenverteilung für die Bereitschaften zukommen lassen, die die aktuelle Pandemielage fordert. Stephan Struve übernimmt, wie ihr wisst, die Aufgaben als Referent für die Bereitschaften. Zum aktuellen Zeitpunkt ist Stephan krank, allerdings möchte ich Euch bitten, alle NICHT dringlichen und allgemeinen Anfragen zu Bereitschaftsaufgaben an ihn zu senden.

Er wird sie bearbeiten sobald er wieder im Dienst ist.  *******@****.de 

Alle dringlichen Aufgaben oder Themen, die die Bereitschaft in der Pandemielage betreffen, bitte an mich senden. Somit können wir uns aktuell aber auch langfristig einen besseren Überblick verschaffen und die zu erledigen Aufgaben besser einteilen. Bitte teilt dies auch euren BL und allen Helfern mit.

 

Für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung,

Vielen Dank, bleibt gesund!
Freundliche Grüße
Alessa Ohrt

Liebe Kameraden,

unruhige und ungewisse Zeiten erfordern ungewohnte Maßnahmen.

Da ich nicht wissen kann, ob oder wann ich erkranken könnte, habe ich folgende Ausnahme mit dem Landesverband besprochen. Der Dienstweg für WE-Meldungen geht bis auf Weiteres in der Corona-Lage nicht nur über die KBL, sondern ihr erhaltet diese zeitgleich mit der KBL vom Landesverband. Hierzu habe ich allen Führungs- und Leitungskräften den Vermerk als Empfänger der WE-Meldungen im DRK-Server eingetragen.

Hiermit möchte ich sicherstellen, dass die Informationen der WE-Meldungen euch in jedem Fall erreichen.

Am morgigen Montag sollte jeder die WE-Meldung direkt auf die im DRK-Server hinterlegten Email-Adressen erhalten. Ich habe am heutigen Tage geprüft, dass die mir bekannten Adressen hinterlegt sind.

Sollte die nächste WE-Meldung nur von mir kommen und nicht vom LV direkt, so bitte ich um schnellstmögliche Rücksprache!!!

Ich wünsche uns allen viel Kraft, Durchhaltevermögen und bleibt bitte gesund.

 

Mit kameradschaftlichen Grüßen
Kay Dopp
Kreisbereitschaftsleiter

Liebe Kameraden,

nachfolgend erhaltet ihr eine Meldevorlage für eure Einsatzkräfte für die 14.Kalenderwoche 2020. Bitte nutzt die Vorlage oder stellt im Laufe der 14 KW auf diese Vorlage um. Wir werden versuchen, die Vorlage weiter an die Anforderungen anzupassen. Bitte die Vorlage herunterladen, im Dateinamen euren Bereitschaftsnamen eintragen und an uns zurück senden. Bitte als Anlage versenden. Wer Excel nicht verarbeiten kann, der möge uns bitte ansprechen. Dann finden wir eine andere Lösung.

Bitte beachtet, dass die Daten bei uns bis Sonntag um 18:00 Uhr vorliegen müssen, damit wir am selben Abend die Meldung beim Kreis machen kann – Danke im voraus!

Erläuterung:

  • Name / Vorname
  • Kraftfahrer auf Einsatzfahrzeugen, die Helfer müssen in der Lage sein, die Kraftfahrzeuge sicher zu führen
  • Be den Verfügbarkeiten haben wir mehr Auswahl ermöglicht, Mehrfachnennungen sind möglich.
  • Besonders verfügbar 24/7 sind abrufbare Einsatzkräfte, die schnell verfügbar sind und auf Anforderung übergreifende Einsätze unterstützen – das könnten kleiner Aufträge oder auch Logistikeinsätze sein.
  • Neu ist der Möglichkeit für Einsatzkräfte die Meldung ohne Kontakt mit Betroffenen – hier zum Beispiel Einsatz im Bereich Logistik, Verwaltung, Führung, Verpflegungszubereitung an der Unterkunft…
  • Bitte unterscheidet bei nicht Verfügbarkeit zwischen Arbeit KRITIS und Risikogruppe/Erkrankung/Quarantäne. Bitte unter Bemerkung die Tätigkeit – z.B. Mitarbeiter Wasserwerk eintragen, jedoch keine Hinweise bei Erkrankung, Quarantäne oder Risikogruppe. Hier werten wir alle pauschal als erkrankt aus, um die Einsatzkräfte zu schützen.
  • Bemerkungen nach Bedarf – bitte immer Hinweis auf Mitarbeit in welcher KRITIS, falls dieses zutrifft.

Mit kameradschaftlichen Grüßen

Kay Dopp

Liebe Kameraden,

Stefan Denschstädt bat mich, seine Email zur Abfrage der Bestände der Schutzausstattung noch einmal ergänzend zu erläutern. 

In der RKiSH ist es vermehrt und auffällig zu erhöhter Entnahme der Schutzausstattungen in den Verbrauchslagern gekommen. Das betraifft auch Desinfektionsmittel. In 2 Fällen wurde Anzeige gegen unbekannte Täter gestellt.

Nunmehr sind alle Artikel im Zusammenhang mit COVID19 unter Verschluß. Er bat mich, dies zu teilen.

Ob es zu „erhöhter Entnahme“ in unseren Bereichen kommen kann, bitte ich jede Bereitschaft selbst zu prüfen. Bitte prüft entsprechende Schutzmaßnahmen in euren Abläufen und kontrolliert eure Bestände engmaschiger.

Mit kameradschaftlichen Grüßen

Kay Dopp
Kreisbereitschaftsleiter

San-Anforderung

Sie benötigen einen Sanitätsdienst?

Dann einfach das Formular ausfüllen

Nächste Termine

27 Okt
Yoga a. d. Stuhl
Datum 27.10.2020 | 10:00 - 11:30
28 Okt
Yoga a. d. Stuhl
28.10.2020 | 10:00 - 11:30
28 Okt
Bereitschaft
28.10.2020 | 19:00 - 21:30

Die Location kann abweichen.

29 Okt
Hatha-Yoga
29.10.2020 | 10:00 - 11:30
3 Nov
Yoga a. d. Stuhl
03.11.2020 | 10:00 - 11:30
4 Nov
Yoga a. d. Stuhl
04.11.2020 | 10:00 - 11:30
4 Nov
Bereitschaft
04.11.2020 | 19:00 - 21:30

Die Location kann abweichen.

5 Nov
Hatha-Yoga
05.11.2020 | 10:00 - 11:30

Newsletter

Erhalten
Nutzungsbedingungen

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz
Ortsverein Eckernförde

Gasstraße 8
24340 Eckernförde

Tel.: (04351) 58 89
Fax: (04351) 47 64 34

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok