Deutsches Rotes Kreuz
KV Rendsburg-Eckernförde
Ortsverein Eckernförde e.V.

Foto: Eine Notiz zeigt den Leitspruch des Deutschen Roten Kreuzes: Wir helfen gern! Dieses Foto ist gleichzeitig ein Link und führt Sie zur Unterseite: Fördermitgliedschaft.

Beitrittserklärung Jugendrotkreuz Eckernförde

 

Hier befindet sich die Beitrittserklärung für das Jugendrotkreuz Eckernförde. Einfach und bequem von der Couch aus die Informationen ausfüllen. Kein langer Papierkrieg für die Mitglieder und deren Eltern / Erziehungsberechtigten. 

Was ist wichtig zu wissen? Die Mitgliedschaft im Jugendrotkreuz Eckernförde kostet kein Geld, es entstehen keinerlei kosten. 

Falls durch eine Reise kosten entstehen sollten, werden sie so früh wie möglich darüber informiert und können selbst entscheiden, ob ihre Tochter / ihr Sohn an der Reise teilnehmen darf. 

Alle Daten, die hier eingegeben werden, werden nur im System gespeichert und auf direkten Weg zum Jugendgruppenleiter geschickt. 

Formular Version 1.63.74

Grunddaten

Jugendrotkreuz EckernfördeHier benötigen wir die Grunddaten des Kindes / des Jugendlichen wie Name, Adresse und Kontaktmöglichkeiten.

Wichtig
Erziehungsberechtigte

Foto: Das Jugendrotkreuz sammelt Deckel gegen Polio

Foto und Grafik: Jan Meese

 

Tausende Deckel 

Seit dem 21. August 2015 ist bekannt, dass das Jugendrotkreuz Eckernförde sich bei dem Projekt "Deckel gegen Polio" beteiligt und hat seinen Start mit 500 Deckeln am genannten Datum begonnen. Nun hatten wir heute (07.12.2016) die erste Abgabe, festgehalten durch die Presse. 

 

Wer spendet?

  1. Helios Klinik Damp (über 3600)
  2. Markant (Borby / Eckernförde) (über 2500)
  3. Unser Stand am R.SH-Kindertag (über 524)
  4. DIe unbekannte Frau am R.SH-Kindertag (ca. 56)
  5. "Das Haus" Eckernförde (über 1300)
  6. Der JRK-Daniel (plus Familie, plus Nachbar) (über 1030)
  7. Die JRK-Lisa (plus Familie) (über 350)
  8. Die JRK-Michelle (plus Familie) (535)
  9. Jugendgruppenleiter Roland (keine Angabe möglich)
  10. Christine (aus unserer Eckernförde-Facebook-Gruppe (5093)
  11. Weitere / Sonstige Spender (Keine Angabe möglich)

Das sind bisher die Deckel-Spender. Euch allen galt ein riesen Dankeschön. 

 

Und nun??

Die erste Abgabe erbrachte 19.955 Deckel. Und wir sammeln weiter. Wir nehmen jede Spende an die wir bekommen können!! Erste Anlaufstelle im Internet ist nachwievor unsere Facebook-Gruppe *Deckel gegen Polio* Schleswig-Holstein sammelt sein. 

Wir haben die Gruppe vergrößert, indem wir nicht nur *Eckernförde sammelt* heißen, sondern *Schleswig-Holstein sammelt*! Also lasst uns Schleswig-Holstein sein und lasst uns sammeln!

  

Teilen ist kostenlos   icon facebook  icon twitter  Icon: Teile ab sofort einen Beitrag in WhatsApp   Icon: Teile ab sofort einen Beitrag in Google+

 

Foto: Die erste Übung vom Jugendrotkreuz. PKW kollidiert mit Fahrradfahrer

Foto: Jan Meese 

 

"Daniel ist gegen das Auto geknallt"

Foto: Das Team kümmert sich um den bewusstlosen Fahrradfahrer

Foto: Jan Meese 

Heute befand sich das Jugendrotkreuz zum regulären JRK-Abend in der Gasstraße. Ganz normaler Dienst mit theoretischen Fragen, eventuell noch ein Spiel spielen und nach einer kurzen Pause kam Amely rein gelaufen und rief plötzlich: "Daniel wurde vom Auto angefahren!". 

Schnell machten sich Lisa mit Michelle und Fabian mit Fabienne auf den Weg. Was genau ergab der erste Blick? Das Auto vom Jugendgruppenleiter wurde von Jenny "geklaut". Sie prallte mit dem Fahrzeug gegen eine Mauer, weil auf einmal Daniel mit dem Fahrrad aus eine kleinen Seitengasse kam. Resultat war, dass Jenny durch den Unfall eine große Platzwunde an der Stirn hatte und Daniel erwischte es so sehr, dass er bewusstlos am Fahrzeug liegen blieb.

Fabian und Fabienne haben sich direkt um die Fahrerin gekümmert, die mit dem Rautek-Griff aus dem Fahrzeug geholt wurde. Michelle und Lisa haben sich um Daniel gekümmert, der eine große Wunde am Hinterkopf sowie eine große Wunde und weitere kleine Wunden aufwies. Nach wenigen Minuten wurde von den Helfern der Notruf abgesetzt. Die W-Fragen wurden beherrscht.

> (Wo / Was) In der Gasstraße ereignette sich ein Unfall mit einem Fahrradfahrer und einem Fahrzeug
> (Wie viele Verletzte) Es gibt 2 Verletzte
> (Welche Verletzung) Eine Patientin ist ansprechbar mit Platzwunde an der Stirn. Ein Patient ist bewusstlos mit mehreren sichtbaren Verletzungen.

Die Leitstelle schickte daraufhin den KTW 1 sowie KTW 2 der DRK Bereitschaft Eckernförde. Parallel wurde die 110 gewählt. Der Streifenwagen war recht zügig an der Einsatzstelle.

Die beiden Polizisten haben sich schnell ein Bild über die Lage gemacht. Erste Befragungen wurden vorgenommen, soweit es möglich war, um nicht die Helfer vor Ort an der Arbeit zu behindern. Die Einsatzstelle wurde vorläufig von der Polizei gesperrt. Sogar der Alkomat kam zum Einsatz. Im Hintergrund war ein weiteres Martinshorn zu hören - der erste "Krankenwagen" fuhr vor. Der "KTW 2" der Bereitschaft war mit Marcel und Marlena besetzt. Diese kümmerten sich primär um den schwerer Verletzten - Daniel. Kurze Zeit später kam auch schon der KTW1 mit Stefan, Martin und Sebastian. Sie kümmerten sich um die Fahrerin. Sie war etwas benommen und stand offensichtlich unter Schock. Die Übergabe klappte reibungslos. 

 

 Hier unsere Fakten

  • 17:15 Uhr (Übungsbeginn)
  • 17:16 Uhr (Ankunft der Helfer vom JRK)
  • 17:18 Uhr (Alarmierung POL)
  • 17:20 Uhr (Alarmierung Leitstelle Mitte)
  • 17:23 Uhr (Eintreffen der POL)
  • 17:27 Uhr (Eintreffen Rettungsdienst*)
  • 17:40 Uhr (Autofahrerin wurde in KTW verbracht)
  • 17:47 Uhr (Radfahrer wurde in KTW verbracht)
  • 17:50 Uhr (Übungsende)

(* Rettungsdienst steht hier für die DRK Bereitschaft Eckernförde, denn der Rettungsdienst Eckernförde hätte gerne geholfen, jedoch war es aus zeitlichen und personellen Gründen nicht möglich)

Alle sind erleichtert. Die Übung ist zu Ende. 

 

Roland hatte dann für alle Teilnehmer noch was leckeres zu essen - Die Pizza wartete. Alle haben schnell ihre Geräte auf- und eingeräumt und gemeinsam gingen alle Beteiligten dann zum Essen und reden. Das Feedback von der Polizei war an das Jugendrotkreuz sehr positiv. Die ruhige, konzentrierte Arbeit am Patienten wurde sehr gelobt. Die "großen Kollegen" schlossen sich der Meinung der Polizei an. Das Feedback haben wir natürlich gleichermaßen zurück gegeben. Die Zusammenarbeit zwischen JRK, Polizei und Bereitschaft war sehr lobenswert und kann von unserer Seite aus gerne wiederholt werden. Wir würden uns sehr freuen.

 

Die Vorbereitung der Übung durch den Jugendgruppenleiter wurde mit großem Beifall für gut befunden.

 

Noch einmal möchten wir uns sehr gerne bei der Polizei Eckernförde sowie der DRK Bereitschaft Eckernförde recht herzlich bedanken.

 

Die Jugendgruppenleitung sagt "Vielen Dank für die gute Zusammenarbeit". 

 

 

Teilen ist kostenlos   icon facebook  icon twitter  Icon: Teile ab sofort einen Beitrag in WhatsApp   Icon: Teile ab sofort einen Beitrag in Google+

 

Foto: Infoseite zum Lauf ins Leben 2016

Foto: Jan Meese (QR-Code führt zu dieser Info-Seite)

 

Lauf ins Leben 2016 #lilJRKeck

Seit dem gestrigen Dienstabend vom Jugendrotkreuz ist es offiziell - wir nehmen am "Lauf ins Leben Eckernförde" teil. Alle (notwendigen) Informationen, das Team, Stand der Dinge und Co. werden demzufolge hier auf dieser Seite erscheinen.

 

» Wann »

Der 22 stündige Lauf fängt am 16.07.2016 gegen 13:00 Uhr an und endet am 17.07.2016 gegen 11:00 Uhr. Liebes Team - Wir treffen uns am 16.07. um 09:00 Uhr am Sportplatz (nähe DRK-Fahrzeuge)

 

» Wo »

 Das ganze wird am Schulzentrum Süd (Sauerstraße 16) in Eckernförde stattfinden. Hinter den Gebäuden befindet sich ein großer Sportplatz. Ansonsten gibt es hier eine Google Maps

 

» Team? »

Das Team steht ! 

 

» 22 Stunden - was tun? »

Keiner muss und keiner wird durchlaufen. Abgesehen davon geht es gar nicht um das laufen, sondern immer mind. einer vom Team auf der Bahn ist. Diese Person kann laufen, gehen, kriechen, auf allen Vieren sich bewegen - sowie es am besten für denjenigen ist. Die anderen können an zahlreiche Programme teilnehmen. Dazu folgen die Informationen natürlich. 

 

» "Arbeitsteilung" »

Es macht sinn, wenn es indirekt einen festen Plan gibt, wer wann wie lange Nachts läuft. So ist gewährleistet dass immer einer auf der Strecke ist (was eine Voraussetzung ist) und andere bekommen ihren Schlaf. Selbstverständlich können andere mitlaufen.

 

» Heimschläfer »

Die angemeldeten Läuferinnen und Läufer können auch nach Hause und dort schlafen. Kein Problem. Wir müssen nur wissen wer wirklich vor Ort schläft, damit ein relativ guter Plan aufgestellt werden kann.

 

» Was bringt der Läufer mit? »

Dazu kommen wir später noch. Wichtig ist ... gute Laune. 

 

» Fragen? »

Sollten Fragen sein, gerne per E-Mail an laufinsleben(at)bereitschaft-eckernfoerde(dot)de

 

Teilen ist kostenlos   icon facebook  icon twitter  Icon: Teile ab sofort einen Beitrag in WhatsApp   Icon: Teile ab sofort einen Beitrag in Google+

 


 

San-Anforderung

Sie benötigen einen Sanitätsdienst?

Dann einfach das Formular ausfüllen

Ansprechpartner

Foto: Jan Meese

Herr
Jan Meese

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bereitschaftsleiter
Eckernförde

Newsletter

Erhalten
Nutzungsbedingungen

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz
Ortsverein Eckernförde

Gasstraße 8
24340 Eckernförde

Tel.: (04351) 58 89
Fax: (04351) 47 64 34

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok