Sie benötigen ein Angebot?

Wenn Sie eine Veranstaltung durchführen wollen, erstellen wir Ihnen gerne unverbindliches Angebot. Benutzen Sie unser Formular.

Titelbild Sanitätsdienst

Fragen zum "Sanitätsdienst"

Was ist ein Sanitätsdienst?

Bei Ihren Veranstaltungen steht die Sicherheit an erster Stelle. Sollte es zu einem Notfall kommen, sind unsere Ersthelfer sofort zur Stelle, um gezielte Erste Hilfe zu leisten. Unser Ziel ist es, den Teilnehmern schnell und effektiv zu helfen und gleichzeitig den Rettungsdienst zu entlasten. Durch die präzisen Anweisungen unserer Sanitäter vor Ort kann der Rettungsdienst im Falle eines größeren Notfalls gezielter eingreifen. Wir garantieren eine schnelle Erstversorgung der Patienten.

Veranstaltungen, vor allem Großveranstaltungen, bergen besondere Risiken aufgrund der großen Menschenansammlungen und der spezifischen Natur der Veranstaltung, beispielsweise bei Sportevents. Der Sanitätsdienst während solcher Veranstaltungen fällt nicht unter das Rettungsdienstgesetz, sondern ist Aufgabe von Hilfsorganisationen wie dem DRK. Er umfasst die Betreuung und Unterstützung von Teilnehmern und Zuschauern bei Sportevents, Volksfesten, Straßenfesten und anderen Großveranstaltungen wie dem Piratenspektakel, dem Ostseetriathlon oder Hallenfußballturnieren.

Als DRK Ortsverein Eckernförde e.V. übernehmen wir den Sanitätsdienst und verpflichten uns, im Bedarfsfall allgemeine Betreuungsmaßnahmen, Erste-Hilfe-Maßnahmen sowie lebensrettende Sofortmaßnahmen durchzuführen.

Ein Sanitätsdienst ohne Ordnungsamt-Verordnung?

Manchmal fordern die Genehmigungsbehörden Kunden oder Veranstalter dazu auf, einen Sanitätsdienst bereitzustellen. Es gibt keine festgelegten Richtlinien, ab welcher Größe oder Art von Veranstaltung ein Sanitätsdienst erforderlich ist. Daher ist es wichtig, dass sich Kunden und Veranstalter frühzeitig über die eventuellen Anforderungen informieren. Wir von der DRK Bereitschaft Eckernförde stehen Ihnen gerne unterstützend zur Seite. Wenn Sie wissen, dass in sechs Monaten ein Sportturnier stattfinden wird, können Sie uns bereits jetzt informieren. Sollten wir nicht in der Lage sein, einen Sanitätsdienst für Ihre Veranstaltung bereitzustellen, werden wir uns gerne bei befreundeten Organisationen erkundigen, ob sie Unterstützung leisten können. Es ist wichtig zu betonen, dass wir nicht verpflichtet sind, einen Sanitätsdienst anzubieten.

Nein! Es können keine pauschalen Aussagen bezüglich anfallender Kosten für Sanitätsdienste gemacht werden, da jede Veranstaltung anders ist und angepassten Aufwand erfordert. Der DRK Ortsverein Eckernförde e.V. berücksichtigt, ob es sich dabei um kommerziell ausgerichtete oder um „Non-Profit“-Veranstaltungen handelt. Wir erstellen dem Kunden/dem Veranstalter gerne im Vorfeld ein kostenloses und unverbindliches Angebot! Keine Sorge für kleine Vereine! Auch für Vereinsveranstaltungen ist ein Sanitätsdienst möglich! Wir beraten gerne! Falls der Kunde/der Veranstalter sich fragt, was für die ehrenamtlichen Helfer dabei „rausspringt“: Nichts! Bei unseren Helferinnen und Helfern handelt es sich um ehrenamtliche Kräfte. Die von uns erhobene Aufwandsentschädigung dient lediglich der Wiederbeschaffung des benutzten medizinischen Materials sowie der Kostendeckung für Fahrzeuge und Ausstattung. Sollten mehr Helfer, als vereinbart, den Sanitätsdienst gewährleisten, so führt dies nicht zu höheren Kosten.

Hier haben Sie eine Übersicht über unsere Kosten.

 Kurzbeschreibung Leistungsbeschreibung Kostensatz
 Personal Ehrenamtliche/r Angehörige/r der Rotkreuzgemeinschaft 11,00 € / Stunde
 MTW Personenkraftwagen / Mannschaftskraftwagen inkl. 20 Kilometer.  20,00 € / Std.
 + jeder weitere Kilometer 0,40 €
 KTW Krankentransportwagen, „mobile Unfallhilfsstelle“ 34,00 € / Std
 + jeder weitere Kilometer 0,40 €
 LKW / GW Lastkraftwagen – Gerätewagen Unterkunft / Verpflegung / Sanitätsdienst 60,00 € / Std.
 FKH / Einsatzherd  1. Einsatztag (inkl. 20 km)  50,00 € / Tag 
 jeder weitere Kilometer 3,00 €
 Anh. Gerät Anhängergeräte Sanitätsdienst – Anhängergeräte Betreuungsdienst 15,00 € / Tag
 Zelt SG30 / 300 / Kü Grundgebühr 50,00 € / Tag
 Pavillon
(Betreuung u./o. Ruheraum) 
 Grundgebühr 35,00 € / Tag

Diese Preise sind ein Richtwert. 

Wie viele Helfer benötigt ich?

Sofern der Kunde/der Veranstalter eine Auflage vom Ordnungsamt o.ä. erhält, kann diese im Formular ebenfalls an das System übertragen werden. Die Bereitschaftsleitung wird ihnen daraufhin mitteilen, welches Personal benötigt wird. Hin und wieder kommt es vor, dass der Personalbedarf in der Forderung und gegenüber der Veranstaltung nicht real ist. Da greifen wir ebenfalls auf unsere Erfahrung zurück und beraten den Kunden / den Veranstalter ausreichend.

Selbst wenn Sie keinen Sanitätsdienst für Ihre Veranstaltung benötigen, können Sie unseren Service buchen. 

Kurzfristig möchte ich ein Sanitätsdienst buchen. Möglich?

Grundsätzlich möchten wir, dass der Kunde/der Veranstalter so früh wie möglich die Anforderung übermittelt. Wir haben in der Sanitätsdienst-Saison sehr viel zu tun. Ebenfalls kommt hinzu, das all unserer Arbeit beim Deutschen Roten Kreuz auf ehrenamtlicher Basis liegt. All unserer Bereitschaftsmitglieder gehen noch anderen Dingen, wie zum Beispiel die Arbeit nach, daher müssen wir so früh wie möglich die Anforderung erhalten um das Personal und auch ggf. das Material zu planen / zu organisieren. Wir bitten jeden Kunden/jeden Veranstalter mindestens 6 Wochen vor der Veranstaltung einen Sanitätsdienst zu buchen und/oder eine Beratung zu vereinbaren. Wie schon erwähnt: Weiß der Kunde/der Veranstalter dass er in einem halben Jahr, oder ganzem Jahr eine Veranstaltung plant, kann dieses der DRK Bereitschaft Eckernförde schon heute mitgeteilt werden.

Wenn Sie aber nun kurzfristig eine Veranstaltung planen, können Sie uns dennoch kontaktieren. Wir finden einen gemeinsamen Weg.

In welchen Gebieten kann der Sanitätsdienst stattfinden?

Tätig sind wir in den Orten: Altenhof, Barkelsby, Brodersby, Damendorf, Damp, Dörphof, Eckernförde, Fleckeby, Gammelby, Goosefeldt, Groß Wittensee, Güby, Haby, Holtsee, Holzdorf, Hummelfeldt, Hütten, Karby, Kosel, Loose, Osterby, Rieseby, Thumby, Waabs, Windeby und Winnemark. Möchte der Kunde/der Veranstalter eine sanitätsdienstliche Absicherung in einem nicht genannten Ort, ist das kein Problem. Wir stellen die Verbindung zu der zuständigen Bereitschaft her. 

Was bietet die DRK Bereitschaft und/oder der DRK Ortsverein Eckernförde mir?

Wir leisten Sanitätsdienste bei Veranstaltungen mit besonderen Gefahrenpotentialen. Hierzu stehen uns umfangreiche Ausstattungen und Fahrzeuge, darunter eine mobile Hilfsstation und Krankentransportwagen, zur Verfügung. 

Grundsätzlich gilt: Alles was der DRK Ortsverein Eckernförde e.V. und/oder die DRK Bereitschaft Eckernförde nicht mit eigenen Kräften bewältigen kann, wird in Kooperation mit anderen Rotkreuzgemeinschaften der umliegenden Ortsvereine und darüber hinaus geplant. Ist eine Rotkreuzgemeinschaft ebenfalls nicht in der Lage eine Zusammenarbeit zu bewältigen, greifen wir auch gerne auf andere Hilfsorganisationen mit sanitätswachdienstlichen Aufgaben zurück.

Was ist während der Veranstaltung zu beachten?

Wir bitten jeden Kunden/jeden Veranstalter darauf zu achten, dass unsere Fahrzeuge während der ganzen Veranstaltung freie An- und Abfahrt haben. Außerdem ist unseren Helferinnen und Helfern freier Zugang zu allen Bereichen (außer Privaträumen) zu gewähren, die mit der Veranstaltung zu tun haben. Sollte eine Verpflegung durch den Veranstalter und auf dessen Kosten nicht möglich sein, so ist dies unbedingt im Voraus anzugeben. Sollte es während der Veranstaltung zu Problemen kommen, die unsere Arbeit beeinträchtigen und sollten sich diese nicht einvernehmlich lösen lassen, so sind wir berechtigt, den Sanitätsdienst sofort abzubrechen.

Warum das Formular? Ich kann doch einfach so eine E-Mail schreiben oder anrufen?!

Bis 2017 war es so, dass man „mal eben“ anruft oder via E-Mail sich meldet und bestellt. Diese Prozedur haben wir eingestellt, indem wir nun dem Kunden / Veranstalter direkt die Möglichkeit bieten, alle, für uns, wichtigen Information in einem Formular angibt und somit so wenige Fragen wie möglich offen lässt, was wiederrum eine lange Telefonzeit oder ein großen E-Mailverkehr verhindert. Der Kunde/Veranstalter gibt einige Informationen an, übermittelt das Formular, danach setzt sich die Bereitschaftsleitung mit dem Kunden/dem Veranstalter in Verbindung und kann daraufhin wichtige Information erläutern, wie zum Beispiel die ungefähren Kosten, oder ob der Dienst aus unserer Sicht nicht besetzbar ist (Terminüberschneidung) wir ihn aber genau so professionelle Kollegen anbieten.

Ich habe bedenken, was den Datenschutz angeht. Ist es möglich die Richtlinien einzusehen?

Selbstverständlich! Jederzeit können unsere Datenschutzrichtlinien hier eingesehen werden. Ebenfalls hat der Kunde/der Veranstalter, auf Anfrage, die Möglichkeit einzusehen, welche Daten im Hintergrund an das System übertragen werden und somit einsehbar sind vom Systemadministrator und Bereitschaftsleiter Jan Meese. Insgesamt gibt es 2 Points indem Daten gespeichert und/oder übermittelt werden.

  • Die Datenbank. Dort werden nur die Werte gespeichert, die der Kunde/der Veranstalter im Formular eingibt.
  • Die E-Mail wird an bereitschaft@ gesendet. und Jan Meese übermittelt die Veranstaltungsdaten an die Bereitschaftsleitung.

Rechtlich gesehen speichern wir, neben den allgemeinen angegebenen Daten auch die die IP-Adresse des Kunden/des Veranstalters. Diese wird nur im System – somit nur vom Administrator – einsehbar sein. Sie wird nicht an Drittpersonen weitergegeben, sie wird nicht für Forschungen o.ä. verwendet und nach einem Jahr (nach Formularübertragung) entfernt. Auf Wunsch kann diese auch (spätestens) nach einem halben Jahr entfernt werden.

Alles klar?

Dann können Sie nun problemlos für Ihre Veranstaltung das Anforderungsformular verwenden.

Nach oben scrollen